DE
UK
 Anbieter einloggen
Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

   

Produktnews
15.07.2020  |  108x
Teile diesen Bericht

FB-rEvolution förderketten lösen Kettenproblem in Biomasseheizkraftwerk

IWB Basel war mit der Lebensdauer der Gabellaschenketten und Kettenräder für den Saxlund-Trogkettenförderer nicht zufrieden. Die Lösung kam von FB Ketten. Nicht nur das Lebensdauerproblem wurde beseitigt, sondern auch die Betriebssicherheit erhöht.

Lebensdauer 2 – 3 Jahre

Die Lebensdauer der vom Anlagenhersteller verbauten Gabellaschenketten und Ketten-räder lag bei max. 3 Jahren. Die Ketten waren mit rostfreien Bolzen ausgeführt, da das Fördergut eine Feuchtigkeit von praktisch 100 % aufweist.

Das Hauptproblem war der starke Verschleiß an den Kettenrädern und die große Kettenlängung.

FB Ketten hat den Bunkerabzug seit 2012 bereits 2x mit Gabellaschenketten neu ausgerüstet und dadurch wertvolle Anlagenerfahrungen gewinnen können.

Doppelte Lebensdauer der Kettenräder

Der zuständige Anlagenbetreuer Ernst Kundert hat seinen FB-Kettenanwendungstechniker kontaktiert, der gemeinsam mit dem Kunden einen praktikablen Lösungsvorschlag ausgearbeitet hat.

Dabei wurden verschiedene Ansätze geprüft und als erstes wurdes das Verschleißproblem an den Kettenrädern in Angriff genommen.

„Unsere wendbaren Kettenräder mit symmetrischer Zahnform verdoppeln die Lebensdauer. Zudem haben wir die Materialgüte erhöht und dadurch eine wesentliche Lebensdauerverlängerung erreicht,“ sagt der FB-Kettenprofi Daniel Zahnd.

Diese Optimierung hat schon zu einer Reduktion der Betriebskosten geführt, war jedoch noch nicht die Lösung, die sich Ernst Kundert und Daniel Zahnd vorgestellt hatten.

Eine Lösung ohne Anlagenumbau
Die Güte der Gabellaschenkette konnte nicht mehr erhöht werden, da diese Verbesserung schon 2012 umgesetzt wurde.

FB Ketten hat dort angesetzt, wo der Verschleiß entsteht und nach eingehender Prüfung verschiedenster Varianten wurden im Juni 2019 FB-rEvolution kratzerketten und wendbare Kettenräder eingebaut.

FB-rEvolution kratzerketten haben dieselben Funktionsmaße wie die bisher verbauten Redlerketten. Das bedeutet für den Anlagenbetreiber, dass nur sehr kleine Anpassungen an der Anlage notwendig waren. Es fielen keine unnötig hohen Umbau- oder Adaptierungskosten an.

FB-rEvolution kratzerketten kombinieren die Verschleißfestigkeit von Gabel-laschenketten mit der Dauerfestigkeit, Verschleißfestigkeit, Stabilität und Betriebs-sicherheit moderner Buchsenförderketten mit verschweißten Bolzen und Buchsen.

Doppelte Kettenlebensdauer möglich
Die Verschleißmessungen nach 1 Heizperiode ergeben eine Verschleißreduktion von 47% im Vergleich zu den ursprünglich verbauten Gabellaschenketten.

Da mehr Platz zum Anschweißen der Kratzer vorhanden ist, könnten die Mitnehmer verstärkt werden. Verbogene Kratzmitnehmer gehören dann der Vergangenheit an.

Das Kettengewicht konnte um ca. 7% reduziert werden. Das ist ein angenehmer Zusatzeffekt für den biologischen Fußabdruck.

„Daniel Zahnd hat uns eine sehr gute Lösung vorgeschlagen. Wir sind davon überzeugt, dass die Kette bestenfalls doppelt so lange halten wird. Mit der Umsetzung und Nachbetreuung sind wir sehr zufrieden. Einmal pro Jahr vermisst Daniel Zahnd die Kette und prüft den Verschleißzustand. Auf Basis der Messungen schätzt FB Ketten die maximale Lebensdauer der Ketten und Kettenräder. Das hilft uns sehr bei der Planung unserer Wartungsarbeiten und der Ersatzteilbeschaffung“, sagt der Instandhaltungsleiter Jérôme Willmé.

Firmeninformation

PLATTFORMEN
SchuettgutPortal Recycling-Portal Solids Processing
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung