DE
UK
 Anbieter einloggen
Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

   

Events

Tragen Sie Ihren Event ein
Verfahrenstechnische Anlagenplanung in der Praxis
Das Seminar vermittelt dem planenden Ingenieur einen umfassenden Überblick zu relevanten Planungsschritten und Planungsinhalte für verfahrenstechnische Anlagen. Sie lernen, wie Sie den Projektablauf über die verschiedenen Planungs- und Umsetzungsstufen erfolgreich strukturieren und Ihre Termin- und Ressourcenplanung zielorientiert konzipieren. Ferner erfahren Sie, welche Methoden zur Stunden­schätzung sich bewährt haben und wie Sie ein effizientes Projekt­management und Projektcontrolling umsetzen. Planungsabläufe und -inhalte für verschiedene verfahrens­technische Apparate, Maschinen, Anlagen­komponenten (Rohrleitungen, MSR-Einrichtungen, Prozess­leittechnik) sowie übergreifender Planungsdokumente wie z.B. Design Basis, Rohrleitungs- und Instrumentenschemata werden ausführlich dargestellt und praxisnah anhand von Beispielen vertieft.
18.06.2020 | Kurs | 2 Tage | Altdorf b. Nürnberg | Eintritt: kostenpflichtig
Pumpenanlagen auslegen, betreiben, optimieren
Dieses Seminar stellt Ihnen wesent­liche und praxisnahe Möglich­keiten vor, um einen Pumpenbetrieb ökono­misch zu planen oder bestehende Pumpen­anlagen zu verbessern. Sie lernen Pumpenaggregate richtig auszulegen, das Pumpensystem incl. Rohrleitungen und Armaturen energetische zu optimieren und wirtschaftlich zu betreiben. Zahlreiche Beispiele und Ergeb­nisse aus umgesetzten Maßnahmen zur Optimierung von Pumpensystemen geben wichtige Hinweise auch für Energie­manager, die z.B. im Kontext eines Energie­management­systems ISO 50001 oder Energieaudits Energiekenndaten aufnehmen oder Energie­ef­fi­zi­enz­maß­nahmen begleiten. In einer Praxis­übung an einer Kreisel­pumpe erfahren Sie, wie wichtige Betriebs- und Leistungsparameter erfasst und optimiert werden.
22.06.2020 | Kurs | 2 Tage | Altdorf b. Nürnberg | Eintritt: kostenpflichtig
Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten nach vfdb-Richtlinie 12-09-01:2014-08(03)
Die Ausbildung bereitet Sie praxisbezogen auf Ihre Tätigkeit als zertifizierten Brandschutzbeauftragten nach vfdb-Richtlinie 12-09/01: 2014-08 (03) vor. Sie erhalten einen Überblick über alle Themen zum vorbeugenden Brandschutz, sowie einen Überblick über die rechtlichen Hintergründe. Experimentalvorträge veranschaulichen Ihnen nochmals die Gefahren und mögliche Gegenmaßnahmen im Falle eines Brandes oder einer Explosion. Checklisten für den Alltag erleichtern Ihnen den Einstieg. Die Ausbildung und die Qualifikation des Brandschutzbeauftragten sind nach der vfdb-Richtlinie 12-09/01: 2014-08 (03) und nach der DGUV Information 205:003 festgelegt. Gemäß dieser Vorgabe besteht die Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten im HDT aus 64 Unterrichtseinheiten. Alle Seminare und Lehrgänge finden Sie auf hdt.de
22.06.2020 | Lehrgang | 7 Tage | Essen | Eintritt: kostenpflichtig
Kunststoffe - Reaktionen, Eigenschaften und Anwendungen
anschauliches Kunststoff-Basiswissen für Einsteiger und fachvertiefende Anwender Erwerben Sie Kunststoff-Know-How. Ein Überblick über den Einsatz und die Bedeutung des Werkstoffes "Kunststoff" wird gegeben und der Einstieg erleichtert. Die zentralen Grundbegriffe der Kunststoffwelt werden vorgestellt und deren Einteilung in Thermoplaste, Elastomere, Duroplaste, Blends und Compounds sowie Spezialkunststoffe. Sie lernen außerdem verschiedene Kunststoffprodukte und deren Einsatzgebiete kennen. Sie erfahren den Zusammenhang zwischen Kunststoffeigenschaften und Polymerstruktur, insbesondere bezüglich des thermomechanischen Werkstoffverhaltens, und machen sich mit der Analytik und der Prüfung von Kunststoffen vertraut. Alle Seminare finden Sie auf hdt.de
22.06.2020 | Seminar | 2 Tage | Essen | Eintritt: kostenpflichtig
Ausbildung zum Explosionsschutzbeauftragten
Der Explosionsschutzbeauftragte sorgt durch regelmäßige Begehung der Arbeitsbereiche und Mitarbeiterschulung für fachkundige Prävention. Er fungiert auch als Schnittstelle zwischen dem Unternehmen, Versicherungen, Behörden und der Feuerwehr. Die viertägige Ausbildung thematisiert die rechtlichen Bestimmungen, Schadensereignisse sowie Schutzmaßnahmen zur Prävention. Schwerpunkte sind die Erstellung der erforderlichen Dokumente, wie Explosionsschutzdokumentation, Gefährdungsbeurteilung und Gefahrenabwehrplan. Der elektrische und nicht-elektrische Explosionsschutz wird erläutert mit Regelwerken und Prüfungsarten. Auch auf die Zündquellenanalyse wird ausführlich eingegangen. Zum konstruktiven Explosionsschutz gibt es Tipps zur Vermeidung von Zündquellen und für technische Schutzmaßnahmen. Ein Experimentalvortrag macht Explosionsgefahren und Schutzmaßnahmen anschaulich. Übungen vertiefen und festigen das theoretische Wissen. Die Veranstaltung schließt nach einer Zusammenfassung der Aufgaben des Explosionsschutzbeauftragten mit einer schriftlichen Abschlussprüfung ab. Alle Lehrgänge und Seminare finden Sie auf hdt.de
23.06.2020 | Lehrgang | 4 Tage | Essen | Eintritt: kostenpflichtig
Das Explosionsschutzdokument
Sie erhalten einen Überblick zum Explosionsschutzdokument. Unter anderem werden Allgemeine Angaben, Dokumente und Organisationsanweisungen sowie die Beurteilung der Explosionsgefahren innerhalb und außerhalb der Arbeitsstätte behandelt. Auch die Einstufung der explosionsgefährdeten Bereiche/Zonen sowie Stoffeigenschaften und sicherheitstechnische Kennzahlen der Stoffe und Risikoanalysen werden praxisnah erläutert. Darüber hinaus finden auch die Umsetzung der TRBS (Technische Regeln Betriebssicherheit) und die Anforderungen an die Befähigten Personen nach TRBS 1203 Teil 1 in dem Seminar besondere Beachtung. Alle Seminare finden Sie auf hdt.de
24.06.2020 | Seminar | 1 Tag | Essen | Eintritt: kostenpflichtig
Der Betriebsleiter in der chemischen - und Prozessindustrie
Betriebsleiter müssen immer mehr Tätigkeiten übernehmen, die mit ihrer naturwissenschaftlichen Ausbildung nichts zu tun haben, und im Studium keine Beachtung gefunden haben. Neben den allgemeinen Qualifikationen für Führungskräfte, wie unternehmerisches Denken, betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse und Kostenmanagement, sind Kenntnisse auf den Gebieten Umwelt-, Sicherheits- und Qualitätsmanagement und behördliche und gesetzliche Anforderungen an Chemiebetriebe wichtig. Letztendlich kommt es dann auf die Umsetzung der Kenntnisse und Qualifikationen in den Betriebsalltag an. Folgende Ziele müssen dabei verfolgt werden: - Motivation der Mitarbeiter - Einhaltung der Vorschriften - Erreichen der Unternehmensziele - Sicherheit und der Umweltschutz Alle Seminare finden Sie auf hdt.de
06.07.2020 | Seminar | 5 Tage | Timmendorfer Strand | Eintritt: kostenpflichtig
Prozesssicherheit/Risikomanagement verfahrenstechn. Anlagen
In diesem praxisorientierten Kompaktseminar lernen Sie, wie Sie Sicherheitsbetrachtungen nach HAZOP durchführen, eine Risiko-Toleranz-Matrix für Ihren Standort aufstellen und mit einem Risikographen die SIL-Anforderungen festlegen. Die Grundlagen der Methode LOPA werden vorgestellt und Sie erfahren wie bei der qualitativen HAZOP der risikoorientierte Ansatz nach LOPA sinnvoll integriert werden kann. Dabei wird gezeigt, wie Sie Quer-Beziehungen von FMEA, HAZOP, Risikograph und Risikomatrix zur besseren Verfahrens- und Anlagenauslegung verwenden können. Die Methoden werden in Fallbeispielen und Übungen ver­deut­licht. Die Seminar­unterlagen erlauben Ihnen, im Selbst­studium Ihr Wissen weiter zu vertiefen.
07.07.2020 | Kurs | 2 Tage | Altdorf b. Nürnberg | Eintritt: kostenpflichtig
ATEX-Richtlinie 2014/34/EU - Inverkehrbringen nicht elektrischer ATEX-Produkte
Mit der neuen Richtlinie "ATEX Richtlinie 2014/34/EU", die am 20. April 2016 in Kraft gesetzt wurde, ergeben sich einige Neuigkeiten bei der Eigenherstellung von Produkten. Was bisher z.B. nur in der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG geregelt war. Zusätzlich kamen auch Anforderungen bezüglich der Rückverfolgbarkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette dazu, für alle Wirtschaftsakteure – Händler, Hersteller, Bevollmächtigte und Importeure. Historisch bedingt haben Hersteller im Rahmen der Hersteller-Richtlinie für nicht-elektrische Geräte etwas mehr Freiräume bei der Konformitätsbewertung. Bis Kategorie 2G/2D ist es nicht nötig, eine notifizierte Stelle einzubinden (Ausnahme: Hinterlegung der technischen Akte). Dies ist nur für Kategorie 1G und 1D vorgesehen. Im Seminar wird die ATEX Richtlinie 2014/34/EU ausführlich unter Klärung aller wichtigen Begriffe vorgestellt. Für nicht-elektrische Geräte gelten andere Voraussetzungen und Normen, die anhand von Beispielen näher erläutert werden. Die Thematik der Zündquellen nach EN 1127-1 und der Zündgefahrenbewertung wird angeschnitten. Dazu wird ein eigenes Seminar angeboten.
08.07.2020 | Seminar | 1 Tag | Timmendorfer Strand | Eintritt: kostenpflichtig
LOPA zur Spezifikation von SIL-Anforderungen an Schutzmaßnah
In diesem Seminar wird Ihnen vermittelt, wie Sie für verfahrenstechnische Anlagen eine risikobasierte Qualifizierung von Schutzebenen nach LOPA gezielt durchführen und diese mit Ergebnissen von Risikograph-Methoden vergleichen. Während Risikograph-Methoden nach EN 61511 zur Gesamt-SIL-Spezifikation dienen, lernen Sie mit dem Methoden­bau­kasten einer LOPA die Wirkung von Einzel­maßnahmen auf die Eintrittshäufigkeit des Schadens­ereignisses zu ermitteln und so den technischen und organi­sato­rischen Sicherheitsaufwand der Schutzmaßnahmen bei kritischen Risiken zu optimieren.
09.07.2020 | Kurs | Ein Morgen | Altdorf b. Nürnberg | Eintritt: kostenpflichtig
Zündgefahrenbewertung nach ATEX-Richtlinie 2014/34/EU
Bei der Zündgefahrenbewertung handelt es sich um eine gesetzlich vorgeschriebene Untersuchung des Produktes und aller seiner Einzelteile. Jeder, der ein Produkt konstruiert und/oder herstellt – auch für den Eigengebrauch – , ist verpflichtet, sämtliche möglichen Zündquellen seines Produktes festzustellen und aufzulisten. Dann muss er alle Maßnahmen erarbeiten, die einzuleiten sind, um die Wirksamkeit dieser Zündquellen zu verhindern. Die korrekte Dokumentation und Einhaltung der formalen Vorgaben ist dabei unerlässlich. Die Zündgefahrenbewertung gehört damit zu den wesentlichen Voraussetzungen für den Verkauf, den Selbstbau oder den Umbau von ATEX-Produkten. Auch um zu entscheiden, ob ein Produkt überhaupt in den Geltungsbereich der ATEX-Richtlinien fällt, muss in den meisten Fällen bereits eine Bewertung von Zündquellen durchgeführt werden. Eine Zündquellenbewertung ist darüber hinaus auch Grundlage für die Entscheidung, ob für ein Produkt nach einer Reparatur, nach einem Umbau oder nach anderen Veränderungen eine neue CE-Kennzeichnung durchgeführt werden muss. Das Seminar deckt inhaltlich alle diese Punkte ab. Es bietet einen Leitfaden für die berufliche Praxis der Teilnehmer. Zusätzlich wird die Möglichkeit geboten, Erfahrungen hinsichtlich der ATEX-Richtlinie und der Zündgefahrenbewertung untereinander auszutauschen. Alle Seminare finden Sie auf hdt.de
09.07.2020 | Seminar | 1 Tag | Timmendorfer Strand | Eintritt: kostenpflichtig
Qualitätsbeauftragter (TAW Cert)
In diesem Lehrgang wird Ihnen praxisnah nach der überar­bei­teten Norm vermittelt, wie Sie die Prozesse in Ihrer Organi­sation durch professionelles Quali­täts­ma­na­gement optimieren. Sie lernen, ein QM-System einzuführen, aufrecht zu erhalten und konti­nu­ierlich zu verbessern. Die Inhalte und Anfor­de­rungen von Quali­täts­ma­na­ge­mentsystemen nach der Normenfamilie Din en iso 9000ff. werden praxisnah vermittelt, und Sie erfahren, was bei einer Zerti­fi­zierung nach ISO 9001 beachtet werden muss. Qualitätswerkzeuge sowie Qualitätsmethoden werden vorge­stellt und in Gruppen­arbeiten umgesetzt. Die Neuerungen der Normen­revision der ISO 9001:2015 werden Ihnen praxisnah vermittelt - Risikoaspekte im QM sowie Stakeholderanalysen und deren Möglich­keiten werden besprochen.
20.07.2020 | Kurs | 5 Tage | Altdorf b. Nürnberg | Eintritt: kostenpflichtig
Professionelle Rhetorik für Ingenieure/innen und Techniker/i
Das Seminar vermittelt die wesentlichen Erfolgsfaktoren für den kompetenten Umgang mit anspruchsvollen Kommunikations­situationen im beruflichen Umfeld. Dabei werden die persönlichen rhetorischen Fähigkeiten trainiert und erweitert. Sie erkennen, dass fachliches Wissen und Können alleine oft nicht ausschlaggebend sind für den erfolgreichen Um­gang mit Kunden, Kollegen und Vorgesetzten.
21.07.2020 | Kurs | 2 Tage | Altdorf b. Nürnberg | Eintritt: kostenpflichtig
Energiemanagementbeauftragter (TAW Cert) nach ISO 50001
In diesem Lehrgang lernen Sie, wie Sie ein Energiemanage­ment­system nach ISO 50001 in Ihrem Unter­nehmen aufbauen, einführen und nachhaltig die Ziele der ISO 50001 verfolgen und umsetzen. Neben den „steuerlichen“ und rechtlichen Aspekten steht die Einsparung von Energie im Fokus. Das „gelebte“ EnMS kann erhebliche Beiträge zur Energiekostensenkung leisten, wenn es gut eingeführt und richtig gelenkt wird.
22.07.2020 | Kurs | 3 Tage | Altdorf b. Nürnberg | Eintritt: kostenpflichtig
Interner Umweltmanagementauditor (TAW Cert)
Der Lehrgang zum Internen Umweltmanagement­auditor (TAW Cert) vermittelt Ihnen die Vorgehensweise des Auditierens für ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 entsprechend der Norm ISO 19011. Sie lernen anhand praxisnaher Beispiele und Fallstudien, wie durch eine zielorientierte interne Auditierung das Umwelt­management­system im Unternehmen im Bezug zur Umwelt­leistung und den rechtlichen Anforderungen weiterentwickelt und verbessert werden kann.
24.07.2020 | Kurs | 1 Tag | Altdorf b. Nürnberg | Eintritt: kostenpflichtig
Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten nach vfdb-Richtlinie 12-09-01:2014-08(03)
Die Ausbildung bereitet Sie praxisbezogen auf Ihre Tätigkeit als zertifizierten Brandschutzbeauftragten nach vfdb-Richtlinie 12-09/01: 2014-08 (03) vor. Sie erhalten einen Überblick über alle Themen zum vorbeugenden Brandschutz, sowie einen Überblick über die rechtlichen Hintergründe. Experimentalvorträge veranschaulichen Ihnen nochmals die Gefahren und mögliche Gegenmaßnahmen im Falle eines Brandes oder einer Explosion. Checklisten für den Alltag erleichtern Ihnen den Einstieg. Die Ausbildung und die Qualifikation des Brandschutzbeauftragten sind nach der vfdb-Richtlinie 12-09/01: 2014-08 (03) und nach der DGUV Information 205:003 festgelegt. Gemäß dieser Vorgabe besteht die Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten im HDT aus 64 Unterrichtseinheiten. Alle Seminare und Lehrgänge finden Sie auf hdt.de
17.08.2020 | Lehrgang | 7 Tage | Travemünde | Eintritt: kostenpflichtig
Ausbildung zum Explosionsschutzbeauftragten
Der Explosionsschutzbeauftragte sorgt durch regelmäßige Begehung der Arbeitsbereiche und Mitarbeiterschulung für fachkundige Prävention. Er fungiert auch als Schnittstelle zwischen dem Unternehmen, Versicherungen, Behörden und der Feuerwehr. Die viertägige Ausbildung thematisiert die rechtlichen Bestimmungen, Schadensereignisse sowie Schutzmaßnahmen zur Prävention. Schwerpunkte sind die Erstellung der erforderlichen Dokumente, wie Explosionsschutzdokumentation, Gefährdungsbeurteilung und Gefahrenabwehrplan. Der elektrische und nicht-elektrische Explosionsschutz wird erläutert mit Regelwerken und Prüfungsarten. Auch auf die Zündquellenanalyse wird ausführlich eingegangen. Zum konstruktiven Explosionsschutz gibt es Tipps zur Vermeidung von Zündquellen und für technische Schutzmaßnahmen. Ein Experimentalvortrag macht Explosionsgefahren und Schutzmaßnahmen anschaulich. Übungen vertiefen und festigen das theoretische Wissen. Die Veranstaltung schließt nach einer Zusammenfassung der Aufgaben des Explosionsschutzbeauftragten mit einer schriftlichen Abschlussprüfung ab. Alle Lehrgänge und Seminare finden Sie auf hdt.de
18.08.2020 | Lehrgang | 4 Tage | Travemünde | Eintritt: kostenpflichtig
Ausbildung zum Gefahrstoffbeauftragten
Im Seminar lernen die Teilnehmer die umfassenden Auflagen des Gefahrstoffwesens kennen - und wie diese sinnvoll, angemessen und effektiv zu erfüllen sind. Dabei werden auch die rechtlichen Auflagen, wie die Gefahrstoffverordnung sie vorgibt, erläutert und interpretiert. Thematisiert werden u.a.: - Gefährdungen - Schutzmaßnahmen - Verhaltensregeln bei Gefahrstofftätigkeiten - Dokumentationspflichten - Kontrollmöglichkeiten In vielen deutschen Unternehmen ist zur Einhaltung ein Gefahrstoffbeauftragter eingesetzt, der den Unternehmer in allen Fragen des Gefahrstoffwesens zu unterstützen, die betrieblichen Führungskräfte zu beraten hat - ähnlich der Fachkraft für Arbeitssicherheit im Arbeitsschutz. Typische Themen in der Tätigkeit eines Gefahrstoffbeauftragten werden sein: Gefährdungsbeurteilung, Minimierungsprinzip, Substitution, Expositionsdauer und Lagerung, aber auch Instandhaltung, Notfall, Fremdfirmen und arbeitsmedizinische Vorsorge. Diese Themen werden besprochen und praxisnah erläutert. Auch nimmt der Gefahrstoffbeauftragte eine wichtige Schnittstellenfunktion innerhalb des Unternehmens und nach außen ein.
20.08.2020 | Lehrgang | 2 Tage | Travemünde | Eintritt: kostenpflichtig
Basiswissen Chemie für Kaufleute und Techniker
In diesem Seminar bekommt der Teilnehmer eine leicht verständliche Einführung in die Welt der Chemie mit großem praktischen Nutzen geboten. Nach dem Seminar kennen die Kursteilnehmer die Rohstoffbasis der Chemie und sind im Stande, einfache organische Verbindungen zu benennen. Anhand der Ammoniakherstellung und Erdölraffination werden Problemstellungen und -lösungen der Großchemie erläutert. Der Aufbau von Atomen, die Einteilung der Elemente in Metalle und Nichtmetalle, Begriffe wie Oxidation und Reduktion sowie Ionenbindung, Kovalenzbindung etc. werden Mittels Periodensystem erklärt. Dabei werden zahlreiche anschauliche Beispiele aus der Praxis sowie aus der Industrie und Wirtschaft gezeigt. Nach Besuch des Seminars sind die Teilnehmer befähigt, chemische Begriffe schnell einzuordnen und eigenständige Literaturrecherchen durchzuführen. Alle Seminare finden Sie auf hdt.de
24.08.2020 | Seminar | 3 Tage | Bad Wiessee | Eintritt: kostenpflichtig
Führungstraining für Führungskräfte in der Produktion
Neue Produktionskonzepte, betriebliche Gruppenarbeit, Pro­zessorientierung: Zeiten ändern sich – Aufgaben ändern sich – Anforderungen ändern sich. Ob anlernen, anweisen oder überwachen: Die klassischen Funktionen des Meisters nehmen tendenziell ab. Raum gewinnen dagegen andere Tätigkeiten: Organisieren, koordinieren, führen, problemlösen usw... Mehr und mehr ähnelt das Profil eines Meisters dem eines „Produk­tions­managers”, der in der Lage ist, schwierigen Rahmenbe­dingungen und ständig steigendem Zeit- und Ergebnisdruck erfolgreich zu begegnen. Der Motivation von Mitarbeitern und Teams oft unterschiedlicher Nationalitäten – sei es aus der eigenen Firma oder aus Fremdfirmen – kommt dabei eine ganz entscheidende Bedeutung zu, gerade in kritischen Zeiten. Das Führungstraining für gewerbliche Führungskräfte vermittelt den Teilnehmenden das „Hand­werks­zeug” erfolgreicher Führung. Mit Hilfe praxis­naher Beispiele wird angemessenes Führungs­verhalten trainiert und stabilisiert.
07.09.2020 | Kurs | 2 Tage | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
Rohrleitungen in verfahrenstechnischen Anlagen planen
Das Seminar Rohrleitungen in verfahrenstechnischen Anlagen planen und auslegen vermittelt, wie Aufgabenstellungen aus der täglichen Praxis der Planung und Berechnung von Rohrleitungs­systemen praxisnah gelöst werden. Anhand einer Vielzahl von Beispielen und Rechenübungen werden für verschiedene verfahrenstechnische Aufgabe­stellungen und die spezifischen Anforderungen von Flüssig­keiten, Gasen und Dämpfe die Vorgehensweisen zur Auslegung und Dimensionierung von Rohrleitungen gezeigt. Ferner werden wichtige Aspekte für die Auswahl und den Einbau von Armaturen, Regelventilen und Pumpen sowie rohrleitungs­technische Anforderungen hinsichtlich Festigkeit und Flexibilität der Rohrleitungen behandelt.
09.09.2020 | Kurs | 2 Tage | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
Wärmetauscher in verfahrenstechnischen Anlagen planen
In verfahrenstechnischen Anlagen sind Wärmetauscher / Wärmeübertrager ein Bindeglied – häufig ein entscheidender Apparat – einzeln oder bei Zusammenschaltung als Anlage. Denn in Produktionsanlagen ist eine effiziente Wärme­über­tragung immer Voraussetzung für wirtschaftliche Prozesse mit hohem Wirkungs­grad. Je treffsicherer und anwendungsgenauer deren Berech­nung und Bau, desto besser die Wärmeüber­tragung im jeweiligen System. Dazu sind genaue Angaben über Einsatz­zweck und Auslegung notwendig. In diesem Seminar wird den Teilnehmern an Hand von Beispielen aus der Praxis vermittelt, wie man Wärmeübertragung mit ein­fachen - aber erprobten Methoden dimensioniert und was bei der Auslegung von Wärmeübertragern zu berück­sichtigen ist.
10.09.2020 | Kurs | 2 Tage | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
Fest-Flüssig-Trennung
Die Abtrennung von dispersen Feststoffen aus Suspensionen auf Zentrifugen und Filtern spielt bei einer Vielzahl von Produktionsprozessen in den verschiedensten Branchen eine wichtige, manchmal gar entscheidende Rolle. Der Kurs vermittelt die theoretischen Grundlagen, zeigt aber auch die Grenzen vereinfachender Modellvorstellungen auf. Experimentelle Methoden der Auslegung und des Scale-up werden ausführlich behandelt und durch die Theorie sinnnvoll ergänzt. Der Kurs bietet auch die Möglichkeit einen Einblick in die Maschinentechnik von Trenngeräten zu gewinnen and an Demonstrationen laufender Pilotmaschinen teilzunehmen.
14.09.2020 | Hochschulkurs | 5 Tage | Karlsruhe | Eintritt: kostenpflichtig
Explosionsschutz in Theorie und Praxis
Neben den physi­ka­lisch-chemi­schen Ursachen von Bränden und Explosionen, den techni­schen und organisatorischen Möglich­keiten zur Brand­ver­meidung und Brand­bekämpfung, wird insbesondere auf die neue Rechtslage nach ATEX-Richt­linien, Gefahrstoff­ver­ordnung (GefStoffV) und Betriebs­sicher­heits­verordnung (BetrSichV) bezüglich des Explosions­schutzes eingegangen. Die Anforderungen in diesem Regelwerk definieren u.a. Pflichten und Verantwortung des Anlagenbetreibers und sind Grundlage einer rechtsicheren Umsetzung des Explosionsschutzes. Durch die praxisnahe Darstellung zahlreicher Brand- und Explosionsereig­nisse aus verschiedenen Industriebereichen, ist dieses Seminar ein eindrucksvolles Plädoyer für den Brand- und Explosionsschutz. Mit sehr über­zeugenden Demonstrationen wird das Thema im Seminar behandelt. Insbe­sondere das Phänomen "elektro­sta­tische Aufladungen" wird mit vielen Experimenten entzaubert.
16.09.2020 | Kurs | 2 Tage | Altdorf b. Nürnberg | Eintritt: kostenpflichtig
Verschleiß durch Schüttgüter
In diesem Seminar werden Ihnen Maßnahmen zur Verschleiß­mini­mierung an schüttguttechnischen Anlagen durch die verschleiß­ge­rechte Gestaltung von beanspruchten Bauteilen und die Optimierung verfahrenstechnischer und betriebs­technischer Parameter vermittelt. Sie lernen die Verschleiß­mecha­nismen und die Zusam­men­hänge zwischen Werkstoff­verschleiß und der Kornzerstörung kennen. Auswahl­kriterien für Verschleiß­werk­stoffe für Abrasiv- und Strahlverschleiß und Möglich­keiten zur Voraus­be­rechnung der Verschleiß­wirkung werden darge­stellt. Beispiele aus der pneumatischen Förderung, aus Silos und Behältern sowie Mahlanlagen werden behandelt und sowohl verfahrenstechnische als auch konstruktive Verschleiß­schutz-Maßnahmen vorge­stellt. Sie lernen Verschleiß als System­eigen­schaft zu verstehen und für die Auslegung und den Betrieb Ihrer Anlage Maßnahmen zur Verschleiß­mi­ni­mierung und damit zur Erhöhung der Lebens­dauer und Reduzierung von Betriebs­kosten abzuleiten.
16.09.2020 | Kurs | 1 Tag | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
Kostenschätzung verfahrenstechnischer Anlagen
Das Seminar stellt Ihnen aktuelle und bewährte Methoden der Kostenschätzung zur Schätzung von Investitions­ausgaben und Produk­tions­kosten im Anlagenbau und der chemischen Industrie vor. Ihnen werden Grundlagen der Kosten- und Wirtschaftlich­keits­berechnung und der Einsatz von Kennzahlen zur Investitions­bewertung vermittelt. An Beispielen für ver­fahrens­technische Apparate, Maschinen und Anlagen lernen Sie, die Werkzeuge einzusetzen, Risiken abzuschätzen und erfahren, was die verschiedenen Methoden der Kostenschätzung leisten.
23.09.2020 | Kurs | 2 Tage | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
Simulation partikelbeladener Strömungen
Die Simulation partikelbeladener Strömungen hat in den letzten Jahren aufgrund der immer größeren Leistungsfähigkeit von Computeranlagen eine weitreichende Bedeutung für die Auslegung von Verfahren, Maschinen und Anlagen in der Chemie, Verfahrenstechnik, Biotechnologie und vielen Zulieferindustrien erlangt.Sie erfahren in einem Softwarepraktikum am Computer die Vorgehensweisen für eine erfolgreiche Simulation einer mehrphasigen Strömung anhand einfacher Beispiele und mittels derzeitig verfügbarer Programme.
23.09.2020 | Hochschulkurs | 3 Tage | Karlsruhe | Eintritt: kostenpflichtig
Qualitätsbeauftragter (TAW Cert)
In diesem Lehrgang wird Ihnen praxisnah nach der überar­bei­teten Norm vermittelt, wie Sie die Prozesse in Ihrer Organi­sation durch professionelles Quali­täts­ma­na­gement optimieren. Sie lernen, ein QM-System einzuführen, aufrecht zu erhalten und konti­nu­ierlich zu verbessern. Die Inhalte und Anfor­de­rungen von Quali­täts­ma­na­ge­mentsystemen nach der Normenfamilie Din en iso 9000ff. werden praxisnah vermittelt, und Sie erfahren, was bei einer Zerti­fi­zierung nach ISO 9001 beachtet werden muss. Qualitätswerkzeuge sowie Qualitätsmethoden werden vorge­stellt und in Gruppen­arbeiten umgesetzt. Die Neuerungen der Normen­revision der ISO 9001:2015 werden Ihnen praxisnah vermittelt - Risikoaspekte im QM sowie Stakeholderanalysen und deren Möglich­keiten werden besprochen.
24.09.2020 | Kurs | 5 Tage | Altdorf b. Nürnberg | Eintritt: kostenpflichtig
Führungstraining für Ingenieure/innen und Techniker/innen
Sie sind Fachexperte/in und übernehmen eine Führungsposition? Jetzt sind verstärkt weiche Faktoren, die sogenannten Soft Skills, gefragt. Intensiv und praxisbezogen werden im Führungs­training für Ingenieure und Techniker Kenntnisse, Fähig­keiten und bewährte Lösungsansätze vermittelt, damit Sie als Führungs­kraft den besonderen Herausforderungen begegnen und Ihre Mit­ar­bei­ten­den erfolg­reich führen und motivieren können. An­re­gun­gen, Tipps und persönliches Feedback ermöglichen Ihnen die zielorientierte Umsetzung des Gelernten und Trainierten in Ihren persönlichen Führungsalltag.
24.09.2020 | Kurs | 2 Tage | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
Verfahrenstechnische Erfahrungsregeln (Auslegung Anlagen)
Das Seminar beginnt mit einer Einführung in die praktische Nutzung der Ähnlichkeitstheorie, gefolgt von der Vorstellung bewährter Methoden zur Schätzung von Inves­ti­ti­ons­ausgaben. Die einzelnen Erfah­rungs­regeln werden detail­liert vorge­stellt und anhand von Beispielen vertieft. Die Seminar­teil­nehmer erwerben ein arbeits­fä­higes Fachwissen zur überschlä­gigen Auslegung verfahrenstechnischer Apparate und Maschinen.
28.09.2020 | Kurs | Ein Morgen | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
R&I-Fließbilder in der Verfahrenstechnik
Im Seminar R&I-Fließbilder in der Verfahrenstechnik lernen Sie die Regeln für die Darstellung und Kenn­zeichnung von Rohr­leitungs- und Instru­men­tierungs­fließ­bildern nach aktueller Norm DIN EN 62424 kennen und einsetzen. Anhand einfacher Regeln üben Sie die Um­gestaltung von R&I-Fließbildern der alten Norm in die neue Norm. Sie üben die graphische Darstellung und die Kennbuchstaben­bezeichnung von Apparaten, Stellarmaturen und Rohr­leitungen nach Din en iso 10628. Sie erfahren, wie in der Verfah­rens­technik relevante Regelungs­strukturen und Schutz­steuerungen mit RI-Fließbildern nach DIN EN 62424 darge­stellt werden. Anhand zahlreicher Praxis­bei­spiele und Übungen zur Dar­stellung der R&I-Fließbilder wenden Sie das gelernte direkt an. Sie lesen und inter­pre­tieren R&I-Fließbilder anhand von Beispielanlagen und lernen Fehler zu identi­fi­zieren.
21.10.2020 | Kurs | 1 Tag | Altdorf b. Nürnberg | Eintritt: kostenpflichtig
Prozessleittechnik für verfahrenstechnische Anlagen
Prozess­leit­technik (PLT), Kommu­ni­ka­tions- und Messtechnik ent­wickeln sich ständig weiter. Das Seminar vermittelt Fachper­sonal in Betrieb und Wartung sowie Ingenieuren in Prozess­ent­wick­lung und Projek­tierung verfahrens­technischer Anlagen relevantes aktuelles Fachwissen, um im Betriebs­alltag und der Projekt­arbeit erfolg­reich mit Experten aus MSR- und Auto­matisierungs­technik zusam­men­ar­beiten zu können. Sie lernen im Seminar - wesentliche Automatisierungsfunktionen (Messungen, Steuerungen und Regelungen), die zum Betrieb einer verfahrenstechnischen Anlage erforderlich sind, kennen - wie ein Prozessleitsystem aufgebaut ist und welche Kommunika­tions­arten in der Praxis relevant sind - wie Sie für einen verfahrenstechnischen Prozess die Anforderungen an Prozessregelung und Automatisierung ableiten und deren technische Realisier­barkeit einschätzen.
22.10.2020 | Kurs | 2 Tage | Altdorf b. Nürnberg | Eintritt: kostenpflichtig
Interner Umweltmanagementauditor (TAW Cert)
Der Lehrgang zum Internen Umweltmanagement­auditor (TAW Cert) vermittelt Ihnen die Vorgehensweise des Auditierens für ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 entsprechend der Norm ISO 19011. Sie lernen anhand praxisnaher Beispiele und Fallstudien, wie durch eine zielorientierte interne Auditierung das Umwelt­management­system im Unternehmen im Bezug zur Umwelt­leistung und den rechtlichen Anforderungen weiterentwickelt und verbessert werden kann.
04.11.2020 | Kurs | 1 Tag | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
Prozesssicherheit/Risikomanagement verfahrenstechn. Anlagen
In diesem praxisorientierten Kompaktseminar lernen Sie, wie Sie Sicherheitsbetrachtungen nach HAZOP durchführen, eine Risiko-Toleranz-Matrix für Ihren Standort aufstellen und mit einem Risikographen die SIL-Anforderungen festlegen. Die Grundlagen der Methode LOPA werden vorgestellt und Sie erfahren wie bei der qualitativen HAZOP der risikoorientierte Ansatz nach LOPA sinnvoll integriert werden kann. Dabei wird gezeigt, wie Sie Quer-Beziehungen von FMEA, HAZOP, Risikograph und Risikomatrix zur besseren Verfahrens- und Anlagenauslegung verwenden können. Die Methoden werden in Fallbeispielen und Übungen ver­deut­licht. Die Seminar­unterlagen erlauben Ihnen, im Selbst­studium Ihr Wissen weiter zu vertiefen.
10.11.2020 | Kurs | 2 Tage | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
LOPA zur Spezifikation von SIL-Anforderungen an Schutzmaßnah
In diesem Seminar wird Ihnen vermittelt, wie Sie für verfahrenstechnische Anlagen eine risikobasierte Qualifizierung von Schutzebenen nach LOPA gezielt durchführen und diese mit Ergebnissen von Risikograph-Methoden vergleichen. Während Risikograph-Methoden nach EN 61511 zur Gesamt-SIL-Spezifikation dienen, lernen Sie mit dem Methoden­bau­kasten einer LOPA die Wirkung von Einzel­maßnahmen auf die Eintrittshäufigkeit des Schadens­ereignisses zu ermitteln und so den technischen und organi­sato­rischen Sicherheitsaufwand der Schutzmaßnahmen bei kritischen Risiken zu optimieren.
12.11.2020 | Kurs | Ein Morgen | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
Retrofit von Chemieanlagen im laufenden Betrieb
Das Seminar vermittelt Planern und Projektmanagern sowie Betreibern und Prozessverantwortlichen die Besonderheiten und Restrik­tionen bei Inves­ti­ti­ons­pro­jekten, die während des Betriebs verfahrenstechnischer Anlagen umgesetzt werden sollen. Ihnen wird gezeigt, wie Sie in den verschiedenen Projektphasen entschei­dende Aspekte oder Einschrän­kungen frühzeitig erken­nen und beherr­schen. An Beispielen aus Chemie und Prozess­industrie erfahren Sie, wie kritische technische Sach­verhalte erkannt und gelöst werden können. Sie lernen die Spezifika für die Projektorganisation und Ablauf­strategie für Umbau­investitionen incl. provi­so­rischer Zwischen­stufen kennen. Aus­wir­kungen von Umbauten auf die verbundenen Aus­rüs­tungen, auf angren­zende Anlagen­teile, sicherheits­technische Aspekte, Anfor­de­rungen an die Dokumen­tation bis hin zur Planungs­analyse werden behandelt. Nach dem Seminar kennen Sie Strategien, um einen reibungs­losen Anlagenumbau zu sichern.
19.11.2020 | Kurs | 2 Tage | Altdorf b. Nürnberg | Eintritt: kostenpflichtig
Energiemanagementbeauftragter (TAW Cert) nach ISO 50001
In diesem Lehrgang lernen Sie, wie Sie ein Energiemanage­ment­system nach ISO 50001 in Ihrem Unter­nehmen aufbauen, einführen und nachhaltig die Ziele der ISO 50001 verfolgen und umsetzen. Neben den „steuerlichen“ und rechtlichen Aspekten steht die Einsparung von Energie im Fokus. Das „gelebte“ EnMS kann erhebliche Beiträge zur Energiekostensenkung leisten, wenn es gut eingeführt und richtig gelenkt wird.
24.11.2020 | Kurs | 3 Tage | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
Pumpenanlagen auslegen, betreiben, optimieren
Dieses Seminar stellt Ihnen wesent­liche und praxisnahe Möglich­keiten vor, um einen Pumpenbetrieb ökono­misch zu planen oder bestehende Pumpen­anlagen zu verbessern. Sie lernen Pumpenaggregate richtig auszulegen, das Pumpensystem incl. Rohrleitungen und Armaturen energetische zu optimieren und wirtschaftlich zu betreiben. Zahlreiche Beispiele und Ergeb­nisse aus umgesetzten Maßnahmen zur Optimierung von Pumpensystemen geben wichtige Hinweise auch für Energie­manager, die z.B. im Kontext eines Energie­management­systems ISO 50001 oder Energieaudits Energiekenndaten aufnehmen oder Energie­ef­fi­zi­enz­maß­nahmen begleiten. In einer Praxis­übung an einer Kreisel­pumpe erfahren Sie, wie wichtige Betriebs- und Leistungsparameter erfasst und optimiert werden.
25.11.2020 | Kurs | 2 Tage | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
Interner Energiemanagementauditor (TAW Cert)
Der Lehrgang zum internen Auditor Energiemanagementsystem (TAW Cert) vermittelt Ihnen die Vorgehensweise des Auditierens für ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 ent­sprech­end der Norm ISO 19011. Sie lernen anhand praxisnaher Beispiele und Fallstudien, wie durch eine zielorientierte interne Auditierung das Energie­management­system im Unternehmen im Bezug zur Energie­effizienz und den rechtlichen Anforderungen weiterentwickelt und verbessert werden kann.
27.11.2020 | Kurs | 1 Tag | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
ISO 14001:2015 in der Praxis
Das Seminar vermittelt Ihnen einen umfassenden Überblick zur Norm ISO 14001:2015 und bringt Ihr Wissen auf den aktuellen Stand. Es wird die „High Level Structure“ vorgestellt, welche die Struktur für alle Normen zum Qualitäts-, Umwelt- und Arbeitsschutzmanagement bildet. Das Hauptaugenmerk liegt auf den speziellen UMS-Anforderungen und den Neuerungen durch die Revision. Im Seminarverlauf werden praktische Umsetzungshilfen und Anregungen zu den neuen bzw. geänderten Anforderungen der ISO 14001:2015 gegeben mit dem Fokus der effizienten Umsetzung im betrieblichen Alltag.
30.11.2020 | Kurs | 1 Tag | Bochum | Eintritt: kostenpflichtig
Führungstraining für Führungskräfte in der Produktion
Neue Produktionskonzepte, betriebliche Gruppenarbeit, Pro­zessorientierung: Zeiten ändern sich – Aufgaben ändern sich – Anforderungen ändern sich. Ob anlernen, anweisen oder überwachen: Die klassischen Funktionen des Meisters nehmen tendenziell ab. Raum gewinnen dagegen andere Tätigkeiten: Organisieren, koordinieren, führen, problemlösen usw... Mehr und mehr ähnelt das Profil eines Meisters dem eines „Produk­tions­managers”, der in der Lage ist, schwierigen Rahmenbe­dingungen und ständig steigendem Zeit- und Ergebnisdruck erfolgreich zu begegnen. Der Motivation von Mitarbeitern und Teams oft unterschiedlicher Nationalitäten – sei es aus der eigenen Firma oder aus Fremdfirmen – kommt dabei eine ganz entscheidende Bedeutung zu, gerade in kritischen Zeiten. Das Führungstraining für gewerbliche Führungskräfte vermittelt den Teilnehmenden das „Hand­werks­zeug” erfolgreicher Führung. Mit Hilfe praxis­naher Beispiele wird angemessenes Führungs­verhalten trainiert und stabilisiert.
30.11.2020 | Kurs | 2 Tage | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
Verfahrenstechnische Anlagenplanung in der Praxis
Das Seminar vermittelt dem planenden Ingenieur einen umfassenden Überblick zu relevanten Planungsschritten und Planungsinhalte für verfahrenstechnische Anlagen. Sie lernen, wie Sie den Projektablauf über die verschiedenen Planungs- und Umsetzungsstufen erfolgreich strukturieren und Ihre Termin- und Ressourcenplanung zielorientiert konzipieren. Ferner erfahren Sie, welche Methoden zur Stunden­schätzung sich bewährt haben und wie Sie ein effizientes Projekt­management und Projektcontrolling umsetzen. Planungsabläufe und -inhalte für verschiedene verfahrens­technische Apparate, Maschinen, Anlagen­komponenten (Rohrleitungen, MSR-Einrichtungen, Prozess­leittechnik) sowie übergreifender Planungsdokumente wie z.B. Design Basis, Rohrleitungs- und Instrumentenschemata werden ausführlich dargestellt und praxisnah anhand von Beispielen vertieft.
02.12.2020 | Kurs | 2 Tage | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
Steigern Sie Ihre Produktivität durch effektive Planung
Es geht einerseits um klassische Herausforderungen im eigenen Zeitmanagement, bspw. Prioritätensetzung und effektive Planung. Anderseits geht es um die veränderten Heraus­for­de­rungen der letzten Jahre: Viel mehr Unterbrechungen, gestiegene Erreichbarkeit, Zusatzaufgaben neben dem Tages­ge­schäft, höhere Anforderungen und oft einfach mehr Stress als früher. Sie brauchen handfeste Lösungen, die schlichtweg funktionieren. Das Entwicklungsprogramm besteht aus einem eintägigen Prä­senz­seminar und daran anschließenden kleinen, leicht ver­dau­baren Online-Häppchen (Mikrolerneinheiten), die sinnvoll auf­ein­ander aufbauen. In jeder Online-Mikrolerneinheit gibt es einen sehr konkreten Inhalt (Tipp, Strategie), eine Übung (Um­setzung ohne zusätzlichen Zeitaufwand) für den All­tags­transfer und eine kurze Reflexionsaufgabe. Der Gesamtaufwand liegt im Schnitt lediglich bei 2 -3 Minuten pro Mikrolerneinheit. Die Kombination von eintägigem Präsenzseminar und nachgeschalteten 120 Online-Mikrolerneinheiten erhöht den Lernerfolg enorm und sorgt für einen optimalen Lerntransfer.
10.12.2020 | Kurs | 1 Tag | Altdorf b. Nürnberg | Eintritt: kostenpflichtig
Professionelle Rhetorik für Ingenieure/innen und Techniker/i
Das Seminar vermittelt die wesentlichen Erfolgsfaktoren für den kompetenten Umgang mit anspruchsvollen Kommunikations­situationen im beruflichen Umfeld. Dabei werden die persönlichen rhetorischen Fähigkeiten trainiert und erweitert. Sie erkennen, dass fachliches Wissen und Können alleine oft nicht ausschlaggebend sind für den erfolgreichen Um­gang mit Kunden, Kollegen und Vorgesetzten.
10.12.2020 | Kurs | 2 Tage | Wuppertal | Eintritt: kostenpflichtig
PLATTFORMEN
SchuettgutPortal Recycling-Portal Solids Processing
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung