Recycling-Portal.com DE
Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

   

News (fortgesetzt)

Tragen Sie Ihre News ein
Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten (§22 SGB VII) auf Grundlage der neuen DGUV Vorschrift 1
Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten (§22 SGB VII)
auf Grundlage der neuen DGUV Vorschrift 1 Das Sozialgesetzbuch und die DGUV Vorschrift 1 sieht vor, dass Unternehmen mit regelmäßig mehr als zwanzig Beschäftigten Sicherheitsbeauftragte bestellen müssen. Der Sicherheitsbeauftragte soll zur Unterstützung des Unternehmers den betrieblichen Arbeitsschutz gewährleisten, indem er ihn auf Gesundheitsgefahren und Unfallmöglichkeiten hinweist und kontrolliert, ob die notwendigen Ausrüstungen zum Schutz vor Unfall- und Gesundheitsgefährdung vorhanden sind. Die Rolle des Sicherheitsbeauftragten ist die eines Kollegen, der unmittelbar im Arbeitsprozess seine Kollegen dabei unterstützt, Unfallschwerpunkte und Gesundheitsgefahren zu erkennen, zu vermeiden und durch Vorschläge an den Unternehmer diese zu beseitigen hilft. Anhand von konkreten Praxisbeispielen werden in diesem Seminar die Unfall- und Gefährdungsarten durch Strom, Gefahrstoffe, Lärm, bei Transportmitteln oder im Büroalltag vorgestellt. Dabei können Beispiele aus der eigenen beruflichen Praxis diskutiert werden,
16.05.2019  |  136x  |  Kurzbericht  | 
UNTHA XR3000C mobil-e ersetzt zweistufige Aufbereitungslinie Stipits setzt auf energieeffiziente Zerkleinerungslösung
UNTHA XR3000C mobil-e ersetzt zweistufige Aufbereitungslinie
Stipits setzt auf energieeffiziente Zerkleinerungslösung Für die Verwertung von Gewerbe- und Industriemüll hat sich der Komplettanbieter Stipits mit Sitz im burgenländischen Rechnitz für eine mobile elektromechanische Zerkleinerungslösung von UNTHA entschieden. Die XR3000C mobil-e mit dem energieeffizienten UNTHA Eco Drive konnte das Familienunternehmen durch viele Vorteile in der Testphase überzeugen und ersetzt jetzt eine 2-stufige Aufbereitungslinie für Ersatzbrennstoffe. Das Familienunternehmen Stipits Entsorgung GmbH ist Komplettanbieter von Entsorgungs-, Reinigungs- und Verwertungsleistungen für Gemeinden, Private und Unternehmen. Dem Unternehmen, das in der Region zugleich ein starker wirtschaftlicher Faktor ist, innovative, sind nachhaltige Lösungen wichtig. Der Einsatz von energieeffizienten und umweltfreundlichen Maschinen ist die logische Konsequenz seiner umweltbewussten Ausrichtung. UNTHA XR3000 mobile-e Mit der mobilen Zerkleinerungslösung hat der Qualitätsführer UNTHA shredding technology ein revolutionäres
15.05.2019  |  080x  |  Kurzbericht  | 
Metalldetektor schützt Wanner Schneidmühlen vor Beschädigung ELCON detektiert alle Metallverunreinigungen
Metalldetektor schützt Wanner Schneidmühlen vor Beschädigung
ELCON detektiert alle Metallverunreinigungen Schönberg, Mai 2019 Wanner Schneidmühlen werden im Kunststoffrecycling für die Zerkleinerung von Angüssen, Butzen oder Fehlteilen, die bei der Herstellung von spritzgegossenen, geblasenen oder extrudierten Produkten aus thermoplastischen Kunststoffen anfallen, eingesetzt. Die Wanner Maschinen aus der Xtra Baureihe haben gehärtete Schneidwerkzeuge aus hochwertigen Legierungsstählen. Eine lange Lebensdauer, auch beim Zerkleinern abrasiver Kunststoffe, ist damit garantiert. Dennoch können Schneidwerkzeuge durch Metallverunreinigungen in Angüssen beschädigt werden. Um solche Beschädigungen und damit Reparaturkosten zu reduzieren, war Wanner für das Inhouse-Recycling von Kunststoffangüssen auf der Suche nach einer Lösung zur Metallerkennung. Der Metalldetektor sollte speziell für die Xtra-Serie geeignet und so einfach sein, dass das Gerät ohne Probleme über das Wanner Händlernetz verkauft werden konnte. Schneidwerk sicher geschützt Da bereits seit längerer Zeit eine erfolgreiche
15.05.2019  |  179x  |  Kurzbericht  | 
PLATZ FÜR neues schaffen
PLATZ FÜR neues schaffen
Wenn Sie eine alte, ungenutzte Scheune auf Ihrem Grundstück haben, braucht es nur wenig, um diese in eine neue Garage zu verwandeln: Einen Wacker-Neuson 75Z3 in Kombination mit einem BF60.1 Brecher-Löffel. Betriebskosten werden auf ein Minimum reduziert. Ganz genau, denn die kompakten MB-Brecherlöffel haben einen abgesenkten Schwerpunkt, der eine bessere Balance mit dem Bagger ermöglicht. Dadurch reduziert sich die Belastung des Arms und lästige Vibrationen werden vermieden. Dies ermöglichte es dem Bediener, das Material direkt vor Ort - wenige Meter vom Haus entfernt - zu zerkleinern, wodurch keine Lade- und Transportkosten entstehen. Aber nicht nur das - das gebrochene Material wurde für den Bau der neuen Garage wiederverwendet! Das bedeutet, dass die Anschaffungskosten reduziert wurden und keine Entsorgungskosten angefallen sind. Eine so einfache Ausführung, die mit beträchtlicher Zeitersparnis und ohne Beeinträchtigung des Familienalltags durchgeführt wurde.
07.05.2019  |  116x  |  Kurzbericht  | 
Zert. Befähigte Person zur Prüfung von Kranen und Hebezeugen
Zert. Befähigte Person zur Prüfung von Kranen und Hebezeugen
Bei Konstruktion, Bau und Betrieb von Kranen ist die Einhaltung von sicherheitstechnischen Prinzipien unbedingte Voraussetzung für die Vermeidung von Gefährdungen, die sich z. B. aus einem Lastabsturz, Umsturz des Kranes oder Versagen der Krankonstruktion für Leben und Gesundheit von Personen sowie für Sachen und Umwelt ergeben können. Betroffen von derartigen Gefährdungen sind nicht nur die unmittelbar mit dem Kran Beschäftigten, z. B. Kranführer und Anschläger, sondern auch Personen, die im Arbeitsbereich von Kranen beschäftigt sind oder sich dort aufhalten. Den Gefahren, die sich aus einem möglichen Versagen von Bauteilen, dem Nichtvorhandensein oder dem Versagen von Sicherheitseinrichtungen ergeben können, wird durch Prüfungen vor der ersten Inbetriebnahme (Vor-, Bau- und Abnahmeprüfung) und nach wesentlichen Änderungen sowie durch wiederkehrende Prüfungen wirkungsvoll begegnet. Diese Veranstaltung des Haus der Technik vermittelt die notwendigen theoretischen Grundlagen,
06.05.2019  |  102x  |  Kurzbericht  | 
Lehrgang nach TRGS 519, Anl. 4C Incl. TRGS 419 Anl. 4A und Anl. 4B
Lehrgang nach TRGS 519, Anl. 4C
Incl. TRGS 419 Anl. 4A und Anl. 4B Asbest wurde nach derzeitigem Erkenntnisstand in über 3600 verschiedenen Bauprodukten eingesetzt. Seit mehr als 20 Jahren muss jeder, der Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten an asbesthaltigen Produkten als Aufsichtsführender durchführt, die gesetzlich geforderte Sachkunde in einem TRGS 519-Lehrgang erworben haben. Die Gefahrstoffverordnung fordert beim Umgang mit Bauprodukten, in denen Asbest enthalten ist, die Einhaltung staatl. Arbeitsschutzvorschriften. Bei Tätigkeiten an Asbestzement-Produkten u.a. im Bereich von Dächern oder Fassaden ist der Nachweis der besonderen Sachkunde (Anl. 4A, TRGS 519) erforderlich. Auch für Tätigkeiten an schwach gebundenen Produkten wie z.B. Promasbestplatten, Asbestpappen u.ä., bei denen die Bedingungen des geringen Umfangs gem. TRGS 519 Pkt. 2.10 gegeben sind, ist der Nachweis der besonderen Sachkunde (Anl. 4B, TRGS 519 ) erforderlich. Der hier angebotene Lehrgang (Anl. 4C,TRGS 519) vereinigt die v.g. Lehrgänge Die
06.05.2019  |  087x  |  Kurzbericht  | 
Folgende 6 Berichte
ARCHIV
JUN
2019
MAI
2019
APR
2019
MAR
2019
FEB
2019
JAN
2019
DEZ
2018
NOV
2018
OKT
2018
SEP
2018
AUG
2018
JUL
2018
PLATTFORMEN
SchuettgutPortal Recycling-Portal Solids Processing
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbungIhr Eintrag