Recycling-Portal.com DE
Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

   

Kurzbericht
22.08.2019  |  218x
Teile diesen Bericht

B+T Deuna & Lindner: Modernste EBS-Anlage Deutschlands

B+T versorgt mit Lindner Zerkleinerer die Deuna Zement GmbH 24/7 mit Energie

Sie sind beide große Player im Recycling und der Abfallaufbereitung: Lindner-Recyclingtech und die B+T Group sind langjährige Partner. Nun blicken sie zusammen auf eine neue Anlage für Ersatzbrennstoffe, die derzeit die modernste in Deutschland ist. Die von der B+T Group entwickelte und betriebene Anlage steht direkt auf dem Gelände der Deuna Zement GmbH und liefert dem Werk zur Zementproduktion einen Brennstoff aus Sortier- und Gewerbeabfällen – in bester, homogener Qualität, rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr. Im Einsatz sind dabei ein Lindner Jupiter 3200 zur Vorzerkleinerung und drei Komet 2800 HP zur Nachzerkleinerung. Letztere gehören zur Serie 2 – einer gerade am Markt eingeführten Neuerung von Lindner.

Die mittlerweile achte Anlage der Bohn-Gruppe – mit insgesamt über zwanzig Lindner-Maschinen im Einsatz – erstreckt sich auf einer Fläche von 25.000 Quadratmetern unterhalb des Zementwerks. Die Anlage hat eine maximale Durchsatzkapazität von 250.000 Tonnen pro Jahr und verfügt über ein Fertigwarenlager von 4.000 Tonnen. Aufbereitet werden vorsortierte Abfälle, vor allem nicht-recycelbare Post-Consumer-Verpackungen und Kunststofffolien sowie Gummi- und Textilreste. Der Vollversorgungsvertrag legt eine 24-Stunden-Belieferung des Zementwerks an 365 Tagen im Jahr fest.

Mit einem umweltschonenden, elektrisch angetriebenen Greiferbagger wird die Materialmischung zur Weiterverarbeitung vorbereitet. „An dieser Stelle kommt der Vorzerkleinerer Jupiter 3200, zum Einsatz“, erläutert Matthias Pitz, technischer Leiter von B+T Deuna, die weiteren Verfahrensschritte. Nach der Zerkleinerung gelangen die Brennstoffkomponenten in die Aufbereitungshalle, in der sich u.a. eine optische Aufbereitungsanlage befindet. Dort erfolgt über Nahinfrarot-Geräte und Windsichter die Klassierung. Metalle und andere recycelfähige Wertstoffe, die noch im Aufgabegut enthalten sind, werden separiert und vermarktet, das EBS-relevante Material wird von den Shreddern Komet 2800 HP der Serie 2 nachzerkleinert.

Gemeinsam entwickelt: die neue Komet Serie 2

Matthias Pitz erläutert die Vorteile der Lindner-Maschinen: „Die Nachzerkleinerer Komet sind nach unserer Erfahrung Maschinen, die zuverlässig im 24/7-Betrieb arbeiten und jederzeit das Soll-Material, also die gewünschte Qualität in der benötigten Menge herstellen.“ Im neuen Werk in Deuna setzt die B+T Group nun erstmals die weiterentwickelte Komet Serie 2 ein. Entscheidende Verbesserungen des Nachzerkleinerers sind Scheiflinger-Ehrenwerth zufolge die wechselbaren Verschleißbleche, der vereinfachte Servicezugang zu Maschinenkomponenten, eine neue Frequenzumformer-Generation, schwingungsentkoppelte E-Verkabelung und optional erhältliche Ausführungen für Spezialanwendungen.

Auf Grund der guten Zusammenarbeit wagen sowohl die B+T Group als auch Lindner leichtherzig eine Prognose: „Sicherlich werden wir als kompetente Partner auch bei zukünftigen Projekten wieder zusammenarbeiten.“

Firmeninformation

PLATTFORMEN
SchuettgutPortal Recycling-Portal Solids Processing
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbungIhr Eintrag