Anbieter einloggen
Home
Newsletter
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

   

Produktnews
22.11.2023  |  304x
Diesen Beitrag teilen
Das ON-Logo präsentiert die neue Marke.

Neue Marke von Hosokawa für Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien

Mit der neuen Marke „On“ legt die Hosokawa Micron Group verstärkt den Fokus auf Lösungen zur Herstellung und zum Recycling von Lithium-Ionen-Batterien.
Die Hosokawa Micron Group legt verstärkt den Fokus auf Lösungen zur Herstellung und zum Recycling von Lithium-Ionen-Batterien. Dafür hat die Unternehmensgruppe ein internationales, konzernweites Kompetenzteam gegründet und die Marke „On“ ins Leben gerufen. „On“ steht für die Energie und die Power hinter dem Projekt. Die neue Marke kennzeichnet eine neue Produktlinie für Systeme zur Herstellung von Energy Performance Materialien und ermöglicht Interessenten aus der Batterieindustrie den schnellen Einstieg und den Zugang zum umfangreichen Lösungsangebot des Konzerns.

„Bei der Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien spielen diverse Technologien eine Schlüsselrolle, für die wir in der Hosokawa Micron Group ein umfangreiches Know-how haben“, erklärt Marco Hauk, Teamleiter des Projektteams und Vice President Powder Segment bei Hosokawa Alpine.

Gebündelte Kompetenzen aus der Hosokawa Micron Group

Die Sparte Chemie von Hosokawa Alpine ist Spezialist im Aufbereiten der Kathoden-Materialien, die Sparte Minerals verfügt über umfassende Erfahrungen bei der Aufbereitung des Anodenmaterials und die Sparte Recycling legt das Augenmerk auf Inhouse- und End-of-Life-Recycling. Hosokawa Micron B.V. in den Niederlanden hat sich auf das Trocknen und Mischen sowie das Coatieren spezialisiert, Hosokawa Micron Powder Systems in den USA hat viel Erfahrung in der Aufbereitung von Lithiumcarbonat aus Salaren, Hosokawa Micron Ltd. aus Großbritannien auf das Containment und Hosokawa Solids in Deutschland und Spanien auf das Bulk & Material Handling. Die Vermahlung der Materialien durch die ACM-BC in Keramikausführung ist eine Kernkompetenz der japanischen Hosokawa Micron Corporation, die sich über viele Jahre hinweg entwickelt hat. Besonders hervorzuheben ist die langjährige Expertise des japanischen Teams, das nicht nur auf dem Gebiet der Keramikbearbeitung, sondern auch im speziellen Bereich des Kathoden-Aktiv-Materials herausragende Fähigkeiten und Kenntnisse aufweist.

„Es lag für uns nahe, diese vielseitigen Kompetenzen für unsere Kunden zu bündeln und diese Power in der neuen Marke On zu vereinen“, erzählt Hauk. Durch geltende EU-Richtlinien und die kommende Batterieverordnung sind Unternehmen angehalten, mehr in die Batterieproduktion zu investieren und werden dabei großzügig staatlich gefördert. „Hersteller streben heute kompakte Batterien mit hoher Energiedichte, schneller Ladezeit und langer Lebensdauer an. Wir möchten dazu beitragen, dass unsere Kunden diese Anforderungen optimal erfüllen“, so Hauk. Dafür unterstützt On Kunden bei der Materialentwicklung und Perfektionierung der Roh- und Aktivmaterialien über die Lieferung kompletter Produktionsanlagen und -systeme bis hin zum Recycling – und das als 360 Grad-Angebot vom Labor- bis hin zum Produktionsmaßstab.

Trocknung, Vermahlung, Coatierung für die Kathode

Kathoden-Materialien wie Nickel, Mangan oder Kobaltoxid müssen vor der Verarbeitung aufbereitet und vor der Vermahlung in einem kontinuierlichen Prozess getrocknet werden. Der DMR Flash Trockner von Hosokawa Micron B.V. ermöglicht die Trocknung des aktiven Materials und erreicht Endfeuchten von unter einem Prozent. Durch die ultrafeine Vermahlung der aktiven Pulver entstehen im nächsten Schritt kleinere Partikel mit größerer Oberfläche. Dies sorgt für eine optimale Batterieleistung: Ladezeiten, Kapazität und Lebensdauer werden verbessert. Die speziellen Mühlenlösungen der Hosokawa Alpine AG sind die Sichtermühle ACM und die Fließbett-Gegenstrahlmühle AFG. Bei der abschließenden Coatierung der Elektrodenmaterialien werden Mischer mit hoher Scherkraft eingesetzt. Der Paddelmischer Cyclomix, der modulare Paddelmischer Modulomix oder der konische Schneckenmischer Nauta von Hosokawa Micron BV. sorgen nicht nur für eine homogene Mischung der Materialien, sondern auch für optimale Coatierung mit Carbon Black und Bindemitteln, sodass sich die Leitfähigkeit der Batterie weiter verbessert.

Effiziente Graphit-Rundung für die Anode

Graphit ist das wichtigste Anodenmaterial für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien. Die Industrie steht hier aktuell vor einer großen Herausforderung. Um die stark steigende Nachfrage nach Graphit als Anodenmaterial bedienen zu können, werden hocheffiziente Anlagenkonzepte zur nachhaltigen Herstellung von Graphitmaterialien benötigt. Die Lösung dafür ist die Konzipierung abgestimmter Anlagen zur Vermahlung und Verrundung von Graphitpartikeln, was die Leistung und Effizienz von Lithium-Ionen Batterien entscheidend verbessert. Die Lösung dafür ist die Rundung der normalerweise plättchenförmigen Graphitpartikel. Dieser Prozess erhöht die Stampfdichte bei gleichbleibend hohem Durchsatz und sorgt so für verbesserte Lebensdauer, Schnelladefähigkeit und Leitfähigkeit der Batterien. Für die Rundung von Naturgraphit hat Hosokawa Alpine eine spezielle Maschine entwickelt: den APR (Alpine Particle Rounder). Für die Mahlung und Rundung von synthetischem Graphit oder Petrolkoks können Kunden auf die Sichtermühle Zirkoplex ZPS zurückgreifen. Zusätzlich unterstützt Hosokawa die Produktion neuer Anodenmaterialien wie Silizium basierter Produkte durch optimal darauf abgestimmte Prozesse auf seinen AFG-Strahlmühlen.

Rückführung des Aktivmaterials in den Prozess

Rund zehn Prozent der beschichteten Kathoden- oder Anodenfolien enden als Ausschuss und müssen recycelt werden. Insbesondere die werthaltigen Aktivmaterialien wie das NMC oder LFP der Kathodenfolien oder die Graphit-Silizium-Mischungen der Anodenfolien sollten sortenrein und frei von Verunreinigungen aufbereitet und direkt zu recyceln sein. Dafür hat Hosokawa Alpine ein Verfahren entwickelt, das im ersten Schritt der Materialausschuss zerkleinert wird. Dies geschieht mit der Schneidmühle Rotoplex, die sowohl um das Material zu schonen als auch aus Sicherheitsgründen mit Inertgas betrieben werden muss. Nach der Vor-Zerkleinerung mit der Rotoplex bietet Hosokawa Alpine verschiedene Lösungen zur Delaminierung der Aluminium- oder Kupferfolie an, um das Kathoden- oder Anodenmaterial von der Trägerfolie abzulösen. Je nach Prozess kann nahezu das gesamte Aktivmaterial wieder direkt in den Prozess zurückgeführt werden. Optional können sich eine weitere Aufbereitung und Feinvermahlung bei Bedarf anschließen, damit der Materialausschuss dem Beschichtungsprozess wieder optimal zugeführt werden kann.

Firmeninformation

Mehr Beiträge

Direkt-Recycling von Produktionsausschuss von Lithium-Ionen-Batterien  Der Maschinen- und Anlagenbauer Hosokawa Alpine hat ein Verfahren entwickelt, mit dem Materialausschuss bei der Produktion von Lithium-Ionen-Batterien direkt vom Batterienhersteller recycelt werden kann.
Direkt-Recycling von Produktionsausschuss von Lithium-Ionen-Batterien
Der Maschinen- und Anlagenbauer Hosokawa Alpine hat ein Verfahren entwickelt, mit dem Materialausschuss bei der Produktion von Lithium-Ionen-Batterien direkt vom Batterienhersteller recycelt werden kann. Von Unterhaltungselektronik bis hin zur Elektromobilität: Die Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien steigt stetig. Doch eine erhöhte Produktion der Batterien führt auch zu einer größeren Menge Ausschuss während der Herstellung. Dieser entsteht beispielsweise beim Aussortieren von Defekten, wie z.B. Pinholes, Einschlüssen und anderen Beschichtungsfehlern, durch Randbeschnitte und Ausschuss beim Konfektionieren. Insgesamt enden ca. 10 % (je nach Prozess auch deutlich mehr) der beschichteten Kathoden- oder Anodenfolien als Ausschuss und müssen recycelt werden. Insbesondere die werthaltigen Aktivmaterialien, also das NMC oder LFP der Kathodenfolien bzw. Graphit-Silizium-Mischungen der Anodenfolien, sollten sortenrein und frei von Verunreinigungen aufbereitet und direkt zu recyceln sein. Direkt-Recycling sorgt für eine effiziente Produktion Um Kathoden- und Anodenfolienausschuss schon während der Produktion recyceln zu können, hat Hosokawa Alpine verschiedene
12.10.2023  |  351x  |  Produktnews  | 
Neue Spiralstrahlmühle AMB von Hosokawa Alpine Die Spiralstrahlmühle Alpine Microburst (AMB) : Feinstvermahlung grober Materialien ohne Vorzerkleinerung
Neue Spiralstrahlmühle AMB von Hosokawa Alpine
Die Spiralstrahlmühle Alpine Microburst (AMB) : Feinstvermahlung grober Materialien ohne Vorzerkleinerung Die Hosokawa Alpine AG hat eine neue Strahlmühle entwickelt, bei der gröbere Produkte auch ohne Vorzerkleinerung aufgegeben werden können. Die Spiralstrahlmühle Alpine Microburst (AMB) hat das Unternehmen nach einem Wetterphänomen benannt. „Die herabfallenden Fallwinde beim Microburst stehen für die zentrale Materialaufgabe der Mühle und den hohen Energieeintrag auf eine klar begrenzte Region“, erklärt Hermann Schmidt, Operations Director Pharma & Lab Division bei der Hosokawa Alpine AG. Auch faserige Produkte, die bisher kaum oder nur unter großem Aufwand zerkleinert werden konnten, können mit der AMB nun feinstvermahlen werden. Ergänzung der Hosokawa-Strahlmühlen Mit der Spiralstrahlmühle AMB präsentiert das Unternehmen seinen Kunden ab sofort eine sinnvolle Ergänzung zu seinen Spiralstrahlmühlen AS und den Fließbett-Gegenstrahlmühlen AFG. Durch den großen, zentralen Eintritt kann entgegen der klassischen Spiralstrahlmühle gröberes Mahlgut
26.06.2023  |  399x  |  Produktnews  | 
PORTALS
Recycling-Portal Schuettgut-Portal BulkSolids-Portal
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung
FOLLOW US
Linked