Anbieter einloggen
Home
Newsletter
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

   

Produktnews
04.07.2024  |  153x
Diesen Beitrag teilen

Neue Sensorik für Sesotec Sortiersysteme verringert Gutmaterialverlust

Wie Reiling Glas Recycling wertvolle, dunkle Scherben zurück in die Produktion.

Schönberg, Juli 2024

Die Reiling Unternehmensgruppe ist einer der führenden Recyclingspezialisten in Deutschland für Glas, Kunststoff (PET), Holz und Photovoltaik-Module. Auch die Herstellung und Vermarktung von Schaumglasschotter und Revitro (Dekoglas) gehören zum Portfolio. Seit mehr als 100 Jahren ist Reiling bestrebt, Wertstoffe zu sammeln und effizient wiederzuverwerten und leistet so einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Für die Aufbereitung der verschiedenen Wertstoffe setzt Reiling auf eigenes Know-how sowie auf modernste Recyclingprozesse und -technologien.

Das familiengeführte Unternehmen ist an 13 deutschen und sechs europäischen Standorten tätig. An den Glasrecyclingstandorten in Deutschland, Dänemark und Polen bereitet die Reiling Gruppe insgesamt über 1 Mio. Tonnen Glas auf. Das hochwertige Rezyklat kann danach in nahezu jeder Schmelzanwendung wieder wertschöpfend eingesetzt werden.

Wertvolle Scherben von dunklem Glas

Glas, insbesondere Behälterglas, zeichnet sich als ein herausragender Wertstoff aus, der beliebig oft recycelt werden kann. Voraussetzungen für den Einsatz von Altglas zur Produktion von Neuware sind neben der korrekten Sammlung, die anschließende Aufbereitung in speziellen Glassortieranlagen, wie sie von der Reiling Unternehmensgruppe betrieben werden.

An den Reiling-Standorten werden Recyclingverfahren eingesetzt, die zur Entfernung von Störstoffen und zur Farbsortierung konzipiert wurden. Bei der bewährten Abscheidung von KSP (Keramik, Steine und Porzellan), Organik und der Farbsortierung ist Reiling stets bestrebt die Recyclingprozesse zu optimieren, um einen geschlossenen Kreislauf mit geringstem Materialverlust und höchster Qualität an Sekundärrohstoffen zu erhalten.

Im Jahr 2015 hat Reiling den dänischen Recyclingstandort in Naestved zur Aufbereitung von Hohl- und Flachglas aufgebaut. In der Anlage werden SPEKTRUM Glassortiersysteme von Sesotec eingesetzt. Über diese Sortiersysteme werden in einem stufenweisen Recyclingprozess zunächst zuverlässig KSP und Metalle ausgeschleust. In einem weiteren Schritt erfolgt die Farbsortierung der Glasscherben. Das Ergebnis: Weiß-, Braun- und Grünglas in höchster Qualität, bereit zum Einsatz in der Produktion von neuen Glasflaschen.

Als besondere Herausforderung im Bereich Glasrecycling galt bis dato die Sortierung von dunklen Scherben. Die herkömmliche optische Erkennung, die in Glasrecyclinganlagen angewendet wird, basiert auf Durchlicht. Sobald weniger Licht als erforderlich ein Scherbenstück passiert, wird es von einem normalen Glassortiersystem als undurchsichtig und damit als Verunreinigung eingestuft. Aufgrund der Materialdicke sowie der Stärke der Einfärbung (Sonderflaschen) und der daraus resultierenden Lichtundurchlässigkeit, können häufig diese Scherben nicht von KSP unterschieden werden. Sie werden zusammen mit den KSP-Störstoffen ausgeschleust. Wertvolles Material geht verloren.

Neue Sensorik für sehr dunklem Glas

Der Meilenstein in der Materialrückgewinnung gelang durch die Entwicklung einer neuen Sensorik für die Sesotec Sortiersysteme, die nun auch eine Erkennung von dunklen, lichtundurchlässigen Glasteilen ermöglicht. Die Betrachtung der Scherben erfolgt nicht mehr nur mittels einer normalen Durchlicht-Beleuchtung, sondern mit einer zusätzlichen Spezialbeleuchtung plus Sensorik (C-C Sensor). Speziell dunkle Scherben werden damit ebenso zuverlässig von KSP unterschieden und können somit im Materialstrom verbleiben, da sie nicht mehr – wie bisher – ungewollt mit den KSP-Störstoffen ausgeschleust werden. Das erweist sich als enormer Vorteil in der Glasrückgewinnung. Die aufgrund der Materialdicke besonders schweren Scherben bleiben dem Materialkreislauf erhalten und können zur Produktion von Neuware eingesetzt werden. In diesem besonderen Fall wurde dies mit der neusten Technik nun auch in einer Linie völlig ohne Glastrocknung erreicht.

Die neue Sensorik ist auch der Grund dafür, dass Reiling in die neueste Sesotec-Technologie – Glassortiersysteme SPEKTRUM mit speziellem C-C Sensor zur Sortierung von dunklen Glasscherben – investiert hat, um die Glasrückgewinnung nochmals deutlich zu verbessern. Reiling war sogar eines der ersten Unternehmen, das die Sortierung mittels C-C Sensor in verschmutztem Bereich eingesetzt hat und sehr erfolgreich damit arbeitet.

Für die Erweiterung der Glasrecyclinganlage am Standort Dänemark wurde der Sesotec-Partner KRS Recycling Systems beauftragt. KRS führte die komplette Abwicklung der Anlagenerweiterung durch: Von der Beratung, Planung über Aufbau, Inbetriebnahme, Service und Betreuung.

Optimierte Glasrückgewinnung

Reiling investiert kontinuierlich in modernste Anlagentechnik und arbeitet an der der Optimierung der Recyclingprozesse - immer bestrebt, so viel Material wie möglich im Kreislauf zu halten. „Durch die neue Sesotec-Technologie bleiben mehr wertvolle, dunkle Scherben im Materialkreislauf. Der gewonnene Glasanteil wird insgesamt nochmal deutlich gesteigert und kann wertschöpfend in hochwertigen Schmelzanwendungen eingesetzt werden. Ein Gewinn sowohl für die Profitabilität als auch für die Umwelt,“ so Benedikt Heitmann, Geschäftsführer bei der Reiling Glas Recycling.

Alles in allem ist die neue Sesotec C-C-Sensorik eine große Errungenschaft für die Recyclingunternehmen, für die Kreislaufwirtschaft und natürlich auch ein wirtschaftlicher Faktor, wenn dunkle Scherben wieder in der Glasneuproduktion eingesetzt werden können.

Firmeninformation

Mehr Beiträge

Maximale Sortierperformance? Künstliche Intelligenz macht’s möglich  Sesotec präsentiert auf der IFAT 2024 neueste KI-Technologien NIR-Ai und OBJECT-Ai
Maximale Sortierperformance? Künstliche Intelligenz macht’s möglich
Sesotec präsentiert auf der IFAT 2024 neueste KI-Technologien NIR-Ai und OBJECT-Ai Schönberg, Mai 2024; Auf der diesjährigen IFAT setzt Sesotec mit seinen neuesten KI-Technologien, NIR-Ai und OBJECT-Ai, zukunftsweisende Standards in der Recyclingindustrie. Wo High-Tech-Sensoren an ihre Grenzen stoßen, ermöglichen Ansätze der Künstlichen Intelligenz die sichere Erkennung und Unterscheidung von vielen Materialien. Am Stand B5 415/514 präsentiert das Unternehmen unter dem Titel „SUSTAiN Technologies - Driving the AiVOLUTION“ die wegweisenden Innovationen, die eine bisher unerreichte Sortierperformance realisieren. „Mit den Entwicklungen von NIR-Ai und OBJECT-Ai treiben wir die Grenzen der Materialerkennung signifikant voran. Diese Technologien sind nicht nur ein Sprung nach vorne in der Effizienz der Sortierung, sondern auch ein Meilenstein in unserer Mission, nachhaltige Recyclinglösungen zu fördern,“ erklärt Andreas Hanus, Entwicklungsingenieur und Product Owner Plastics Recycling bei Sesotec. NIR-Ai - Sortieren optisch ähnlicher
14.05.2024  |  257x  |  Kurzbericht  | 
Mission PET – Materialreinigung mit modernster Sortiertechnik Österreichische Recycling-Experten haben sich für die konsequente Wiederverwertung von PET zusammengetan. Höchste Qualität für die Mission Kreislaufwirtschaft
Mission PET – Materialreinigung mit modernster Sortiertechnik
Österreichische Recycling-Experten haben sich für die konsequente Wiederverwertung von PET zusammengetan. Höchste Qualität für die Mission Kreislaufwirtschaft Schönberg, Dezember 2023 Ressourcenknappheit, Umweltverschmutzung und Klimaerwärmung erfordern ein Umdenken hin zu nachhaltigem Wirtschaften. Die Lösung ist eine Kreislaufwirtschaft, in der Abfall als wertvolle Rohstoffquelle genutzt wird. Was Kunststoffe betrifft, hat die EU die Recyclingziele bereits gesetzt: Kunststoffabfälle sollen wieder verwendbar oder auf kostengünstige Art und Weise recycelbar sein und so zu wertvollen Sekundärrohstoffen werden. Voraussetzung für ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten der Rezyklate ist eine sortenreine und störstoff-freie Aufbereitung des Ausgangsmaterials. Um die EU-Recyclingziele im Kunststoffbereich zu erreichen, spielt das Recycling von PET eine wichtige Rolle. Genau hier setzt das neu gegründete österreichische Unternehmen Mission PET GmbH an: PET-Recycling-Experten haben sich auf dem Gelände des Ökoparks der Firma Zellinger in Feldkirchen-Gerling/Österreich zusammengetan und die Herausforderungen
19.12.2023  |  408x  |  Kurzbericht  | 
Schnelligkeit trifft Qualität: Sesotec Metall-Separatoren in fünf Tage Schnelllieferprogramm für Standardgeräte mit umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten zum Einsatz in der Kunststoffindustrie
Schnelligkeit trifft Qualität: Sesotec Metall-Separatoren in fünf Tage
Schnelllieferprogramm für Standardgeräte mit umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten zum Einsatz in der Kunststoffindustrie Schönberg, November 2023 Sesotec, einer der führenden Entwickler und Hersteller von Detektions-, Separations- und Sortiersystemen, hat im Rekordjahr 2023 eine bemerkenswerte Effizienzsteigerung erzielt: Eine optimierte Ausrichtung der Produktionsprozesse, u.a. durch Lean-Methoden, macht es möglich, die bewährten Metall-Separatoren der Serien PROTECTOR, RAPID VARIO-FS und GF als ”Fast Lane”-Produkte innerhalb von nur fünf Werktagen ab Auftragserteilung versandfertig zu produzieren. Sesotec COO Stefan Feldmeier kommentiert: „Das Schnelllieferprogramm, das in der Branche einmalig ist, spiegelt nicht nur die ständige Weiterentwicklung unseres Unternehmens wider, sondern auch die jahrzehntelange Erfahrung und die umfassende Kompetenz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Kombination aller Faktoren ist die Basis für unseren Erfolg.“ Mit dieser Leistung betont Sesotec seine Marktführerschaft und Zuverlässigkeit in der Kunststoffindustrie. ”Sollten
23.11.2023  |  477x  |  Kurzbericht  | 
Beste Inspektionstechnologie für sichere, pflanzliche Lebensmittel Höchste Qualitätsanforderungen internationaler Standards erfüllen
Beste Inspektionstechnologie für sichere, pflanzliche Lebensmittel
Höchste Qualitätsanforderungen internationaler Standards erfüllen CREMER Sustainable Foods PTE. Ltd ist eine neue Produktionsstätte für pflanzliche Lebensmittel in Singapur und ein Joint Venture zwischen CREMER Nutrition (Deutschland) und TEMASEK (Singapur). Mit der Genehmigung der Europäischen Kommission im Dezember 2021 haben CREMER und die Asia Sustainable Foods Plattform von TEMASEK den Grundstein für CREMER Sustainable Foods in Singapur gelegt. Die erste Produktionsstätte für pflanzliche Produkte des Joint Ventures mit einer Fläche von 11.000 Quadratmetern befindet sich in Singapur und wurde im ersten Quartal 2022 fertiggestellt. Die Startkapazität beträgt über 1.000 Tonnen pro Jahr. Der Fokus der neu gegründeten Firma liegt darauf, die Kapazitäten für die Fertigung von Proteinprodukten auf Pflanzenbasis in Asien zu erweitern, um die Kunden mit frischen, rückverfolgbaren und nachhaltigen pflanzlichen Lebensmitteln zu versorgen. CREMER und TEMASEK haben die wachsende Bedeutung von nachhaltiger, gesunder und
25.08.2023  |  528x  |  Kurzbericht  | 
PORTALS
Recycling-Portal Schuettgut-Portal BulkSolids-Portal
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung
FOLLOW US
Linked